Von Bregenz nach Feldkirch

Sandra radelt in Radio Holiday auf Ö3. Heute um 9 ist es losgegangen am Bodensee, bei der supercoolen Seebühne in Bregenz. Links und rechts riesige Hände – die rechte mit Tschick. Darf man das. In Vorarlberg anscheinend schon. Was für ein schönes Bundesland. Die Leute genial gekleidet und super freundlich. Die Architektur umwerfend. Alt trifft auf modern und alles passt zusammen. Ich bin verliebt ins Ländle. Und ach ja, ich bin natürlich auch geradelt. Die größte Herausforderung an der heutigen Etappe war, aus Bregenz rauszukommen ohne einen Stau zu verursachen. Denn ich kann nicht am Radweg fahren, weil das Ö3 Mobil immer in Reichweite sein muss, damit meine Leitung ins Ö3 Studio in Heiligenstadt nicht abreißt. Aber die Gsiberger haben es gelassen genommen und statt Schimpf hat es Bananen gegeben. Danke Stefan. Er hat im Supersamstag gehört, wie gerne ich beim Radeln Bananen esse und mich in Dornbirn abgefangen. Mein Held! In Götzis hab mich so richtig gefreut, mich nochmal zu stärken vor dem einzigen richtigen Anstieg heute Richtung Klaus am letzten Teilstück nach Feldkirch. Die Sonne scheint, es ist heiß … ich geh mich seelisch darauf vorbereiten morgen den Arlberg rauf zu strampeln. Hat wer einen Gastgartentipp?

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s