Detox Yoga 2

Das ist Teil 2 der Detox Serie für „woman“. Nicht nur diese Asanas zusammenzustellen war eine Freude für mich, sondern auch Pia’s Fragen zu beantworten. Vielleicht macht ihr auch Yoga. Wie wären eure Antworten? Manchmal ist es schön, Dinge zu reflektieren, die man aus dem Bauch heraus macht, weil sie einem einfach gut tun. Das erweitert den Horizont und vergrössert die Freude daran ….

Pia: Was bedeutet Yoga für dich, was macht das Besondere daran aus?

Ich: Yoga ist eine Bereicherung meines Alltags und hilft mir in Balance zu bleiben. Mein Job bei Ö3 morgens erfordert höchste Konzentration. 4 Stunden im Wecker fokussiert, immer am Punkt, alles muss schnell gehen, volle Konzentration. Oft ist es laut und hektisch. Dazu Haushalt organisieren, Kinder versorgen, Alltag. Mich als Ausgleich auf die Yogamatte zu stellen, bringt mich wieder zur Ruhe. Eine Auszeit für Körper und Geist. Ich Zeit. Stabilität und Leichtigkeit.

Pia: Ist es eher Mind oder eher Body?

Ich: Beides. Durch das Arbeiten am Körper, kommt der Geist zu Ruhe. Oft starte ich in eine Yogaklasse mit 100 Fragen im Kopf und nach 90 Minuten, weiß ich das 99 überflüssig waren und auf die eine verbleibende habe ich eine Antwort. Die einzelnen Positionen erfordert Kraft, Flexibilität und die volle Aufmerksamkeit. Der Atem fließt. Und irgendwann kommst du in einen Flow, der dich am Ende der Stunde lächeln lässt und glücklich macht.

Pia: Wie lange machst du es schon?

Ich: Vor 10 Jahren habe ich mit Bikram Yoga begonnen. Gerade im Winter tut Hot Yoga unglaublich gut. Aber von einer regelmässigen Praxis war ich weit entfernt. Vor 1 enhalb Jahren hab ich eine Auto-Immunerkrankung bekommen. Lichen Ruber. Eine Hauterkrankung, bei der man nicht genau sagen kann, woher sie kommt und es gibt auch kein klassisches Heilmittel. Meine TCM-Ärztin hat mir eine radikale Ernährungsumstellung empfohlen (keine Milchprodukte, keine Gluten, kein raffinierter Zucker) und bewusste Ruhephasen in meinem Alltag einzuplanen. Seitdem lebe ich vegan und habe begonnen jeden Tag Yoga zu machen. Erst habe ich Asthanga Yoga probiert und dann Poweryoga entdeckt. Ein ruhigerer kraftvoller Stil, der mir sehr viel Spass macht und Energie gibt.

Übung 6: Stuhl mit Twist. Ziehe das linke Bein nach vor zum rechten. Setze dich tief. Drehe den Rücken nach oben auf. Rechter Ellbogen zieht nach oben. 5 Atemzüge. Wechsle die Seite.

Übung 7: Gedrehtes Dreieck. Richte dich auf. Komme in die Grätsche. Beuge dich vor. Stelle den rechten Arm mittig auf den Boden, der linke zieht nach oben Richtung Himmel. Drehe den Rücken auf. 5 Atemzüge. Wechsle die Seite.

Übung 8: High Lunge mit Twist. Grosser Ausfallschritt, rechtes Bein vorne. Richte dich gerade auf. Öffne die Arme. Drehe dich nach rechts. Rücken bleibt gerade. Arme auf einer Höhe. 5 Atemzüge. Wechsle die Seite.

Übung 10: Vorbeuge mit Twist. Setze dich auf die Matte. Grätsche die Beine. Ziehe dein linkes Bein zu dir. Greife mit der rechten Hand zu deinem rechten Fuß. Ziehe dich seitlich über dein Bein. Halte für 5 Atemzüge. Seite wechseln.

Übung 11: Twist im Liegen. Lege dich auf die Matte. Hebe die Beine an und winkle sie. Lasse sie zur rechten Seite kippen. Arme steckst du seitlich aus. Blick wandert zur linken Hand. 5 Atemzüge. Seite wechseln.

Viel Spass beim Ausprobieren!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s