Senegal: Köstliches Mafé

WM Kochen Spieltag 6: Südamerika, Europa, Asien … heute geht es nach Afrika und ich probiere ein traditionelles Gericht aus dem Senegal aus. Denn Senegal spielt heute gegen Polen und zu Essen gibt es Mafé´. Das ist ein einfaches Gericht, passt für mehrere Fleischarten aber für Veganer wie mich und ist billig und schmackhaft. Für Afrika wichtig: „Ca remplie bien“, also: Jeder wird satt, wenn genug Reis da ist. Und schmecken tut es auch. Mmmmmmm Erdnusssauce 😉

Man braucht:
200g Kartoffeln
200g Champignons
200g Karotten
200g Zucchini
Zwiebel
Knoblauch
Chilli
Suppenwürfel
3 EL Erdnussbutter, cremig
1/2 EL Tomatenmark
Salz
Pfeffer
Thymian
Rapsöl

So geht’s:
Zwiebeln und Knoblauch anbraten. Heisses Wasser mit Suppenwürfel und Tomatenmark anrühren und dazugießen. Mit Chilli und Thymian würzen. Kartoffeln und Kartoffeln schälen, in Würfel schneiden und dazugeben. 5-10 Minuten köcheln lassen und die geputzten, in Scheiben geschnittenen Champignons dazu und weitere 10 Minuten köcheln lassen. Sobald die Kartoffeln durch sind, Erdnussbutter hinzugeben und nochmals abschmecken. Die Sauce sollte gut pikant sein und nach Erdnuss schmecken. Zum Mafé gibt es Reis. Ich stehe auf die Kombi aus Kartoffeln und Reis klingt zunächst ungewohnt, aber es passt hervorragend. Das Gemüse kann variiert werden, Mafé schmeckt auch mit Maniok, Kürbis oder Okra. Für nicht Veganer Hühnerfleisch scharf dazu anbraten … dann hat die ganze Family was davon 😉

Ein Gedanke zu „Senegal: Köstliches Mafé

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s