Brasilien: Vegane Feijoada

WM Kochen Spieltag 8: Ab geht es nach Brasilien. Feijoada ist eigentlich die Bezeichnung für einen brasilianischen Bohneneintopf mit Schweine- oder Rindfleisch. Das Gericht wurde ursprünglich von den Sklaven erfunden. Die haben die Reste von Schweine- und Rindfleisch wie Ohren, Füße, Schwänze verwendet und diese mit schwarzen Bohnen zu einem Eintopf verkocht. Bei der armen Bevölkerung kommen nur der Reis, die Bohnen und, soweit vorhanden, Carne seca oder Carne de sol, stark gesalzenes und getrocknetes Rindfleisch, auf den Tisch. Bei mir kommt gar kein Fleisch in die Feijoada. Der Eintopf schmeckt auch superlecker nur mit Gemüse! #vegan Leider hab ich in 5 Supermärkten keine schwarzen Bohnen bekommen. Das Rezept schmeckt aber auch mit Wachtelbohnen. 

Ihr braucht (für 4 Portionen)
1 Butternusskürbis
1 EL Koriandersamen gemahlen
1 EL Paprikapulver
3 Paprika
Zwiebel
4 Knoblauchzehen
800 g Bohnen (Dose oder Glas)
2 Tomaten
1 Chilischote
Limette
Olivenöl
6 EL Sojajoghurt
200 g Naturreis
Salz
Pfeffer

Reis nach Packungsanweisung kochen. In der Zwischenzeit den Ofen auf 200 Grad Ober-/Unterhitze vorheizen. Kürbis halbieren und würfeln. Stücke in eine Auflaufform geben und mit etwas Olivenöl, Salz und Pfeffer vermischen. Paprika waschen, Kerne entfernen und auch in mundgerechte Stücke schneiden. Paprikastücke mit Paprikapulver und etwas Öl in einer zweiten Auflaufform vermischen. Beide Auflaufformen in den heißen Ofen und ca. 40 Minuten backen bis das Gemüse gar ist. Zwiebeln schälen und grob schneiden. In einem großen Topf etwas Olivenöl erhitzen und Zwiebelstücke darin anbraten, durchgepressten Knoblauch und einen kräftigen Schuss Wasser dazu geben und für 20 Minuten weich köcheln lassen. Die Bohnen samt Flüssigkeit dazu geben. Dosen zur Hälfte mit Wasser füllen und die Flüssigkeit ebenfalls in den Kochtopf geben. Wenn das Ofengemüse fertig ist ebenfalls zu den Bohnen in den Topf geben. Für eine begleitende schnelle Salsa Tomaten fein würfeln, Zwiebel dazu, wer mag frischen Koriander. Chili entkernen und fein schneiden. Mit dem Limettensaft zur Salsa geben und mit Salz und Pfeffer abschmecken.
Zum Servieren Reis mit Feijoada auf einem Teller anrichten. Einen Klecks Joghurt darauf geben, Salsa darüber verteilen (und wer mag mit Koriandergrün bestreuen. Ich nehm etwas Petersilie). Fertig!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s