Paddeln ist Urlaub

Der Himmel ist blau, die Sonne lacht. Da liegt der Gedanke nah, in freier Natur etwas für die Fitness zu tun, wenn es nicht so unglaublich heiß wäre. Laufen … zu heiß. Mountainbiken … zu heiß. Stand up Padding … perfekt! Und zwar deshalb:

Stand-up-Paddling wird mittlerweile, wo es Wasser gibt, fast überall angeboten. Das Leih-Equipment kostet nur ein paar Euro und nach ein paar Minuten sind die sportlichen Grundlagen schnell klar. Stand-up-Paddling ist wie ein Spaziergang am Wasser. Ein genialer Ausgleich zum Büro und Arbeitsalltag, der genauso wie eine Radtour weh tut: im Rücken nämlich. Beim „Steh-Paddeln“ wird gestanden. Pluspunkt. Auch genial: Wassersport verspricht immer ein gewisses Gefühl der Freiheit. Am Wasser zu sein ist Urlaub für die Seele. Stand-up-Paddling hat auch etwas Majestätisches. Vom Board aus gleitet der Blick über die Landschaft, die mehr als nur Kulisse ist. Wirbt die norwegische Hurtigruten mit dem Superlativ der „schönsten Seereise der Welt“, könnten die Stehpaddler mit Fug und Recht die „schönsten Stadtführungen der Welt“ für sich beanspruchen. Und wem nur Paddeln zu langweilig ist: Macht Yoga am Balance-fordernden Board oder Functional Paddling. Die sportlichen Herausforderungen sind groß. Gerade zur Kräftigung der Schulter-, Rücken- und Rumpfmuskulatur ist Stand-up-Paddling das ideale Workout und kann locker mit den Geräte-Übungen im Fitnesscenter mithalten. Auch die Tiefenmuskulatur wird angesprochen, da es ständig gilt, die Balance zu halten und Wasserbewegungen auszugleichen. Noch ein Plus: Bei anderen Brettsportarten ist man immer einsam unterwegs. Mit dem SUP kann man gemütlich zu zweit cruisen – oder sogar mit der ganzen Familie. Einer sitzt vorne drauf, einer paddelt. Oder man borgt sich einfach mehrere aus. Mein Sohn ist 9 und hängt mich locker ab. Es macht einfach so viel Spaß. Und wenn auch das Stand Up-Paddeln zu heiß wird: Einfach mal abtauchen und weiter geht es.

2 Gedanken zu „Paddeln ist Urlaub

  1. Hey,
    Ich liebäugel schon länger danit mir ein SUP board zuzulegen!
    Nur bin ich mit dem Angebot dermaßen überfordert und wollt fragen ob es empfehlungen deinerseits gibt?
    Liebe Grüße
    Nina

    Gefällt mir

    1. Hi Nina,
      mach das. es macht so viel spass bei dieser hitze. wir haben zwei stand up paddle boards zuhause. eines ist ein hartes, riesiges von fanatic. Zum transportieren ein wahnsinn. unser zweites ist ein aufblasbares vom hofer … und das ist super. im ausverkauf gibt es jede menge aufblasbare bretter, da kannst du einfach zuschlagen. wenn du sup-yoga machen magst oder nicht nur am flachwasser rumpaddeln magst, lass dich lieber in einem surfshop beraten. und was tatsächlich einen grossen unterschied macht , ist ein besseres paddel. also wenn es dir spass macht, nächste saison dann in ein carbon paddel z.b. vpn naish oder fanatic investieren. das zahlt sich aus! lg

      Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s