Zucchini-Amaranth-Puffer

Euer Neujahrsvorsatz: 2019 gesund und vielleicht auch öfter mal vegan kochen. Dann probiert diese Zucchini-Puffer. In 10 Minuten habt ihr sie in der Pfanne, in 15 Minuten am Teller. So lange würde eine Tiefkühlpizza auch brauchen! Aber anstatt euch müde und krank wie Fast Food zu machen, bekommt ihr mit diesen Laibchen eine volle Ladung Vitamine und Mineralstoffe und das ganze glute-n und zuckerfrei. Also ran an die Zucchini und guten Appetit!

Man braucht: (für 8 Puffer)
1 Zucchini – warm abwaschen und grob raffeln
2 Kartoffeln – schälen, kochen und fein raffeln
1 Zweig Thymian – Blätter abzupfen
1 EL Buchweizenmehl
2 TL Flohsamenschalenpulver
3 EL gepuffter Amaranth
Salz
schwarzer Pfeffer aus der Mühle
1 Prise Muskat
2 EL Olivenöl – zum rausbraten

So geht’s:
Zucchini, Kartoffeln und die Thymianblätter in eine Schüssel geben, Mehl, Flohsamenschalenpulver und gepufften Amaranth dazugeben und mit der Hand gut durchkneten. Etwa 5 Minuten ziehen lassen, dann mit Salz, Pfeffer, Chili und Muskat abschmecken und nochmals kräftig vermengen. Das Öl in einer Pfanne erhitzen, die Zucchini Puffer portionsweise mit dem Löffel in die Pfanne geben und leicht andrücken. 3-4 Minuten goldgelb bis leicht bräunlich auf beiden Seiten anbraten. Anschliessend auf einem mit Küchenkrolle ausgelegten Teller geben, damit überschüssiges Fett aufgesogen wird. Zu den Puffern gibt es bei mir einen Löffel Kokosjoghurt und eine Handvoll gewürfelte Tomaten. Köstlich!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s