Flammkuchen mit Pistazienpesto und Kürbis

Der klassische Flammkuchen ist ein typisches Gericht aus dem Elsass und besteht aus einem sehr dünnen Teig, einer Creme aus Sauerrahm, vielen Zwiebeln und Speck. Weizenmehl vertrage ich nicht, Milchprodukte auch nicht und Fleisch esse ich nicht. Trotzdem habe ich Lust auf Flammkuchen. Also schau ich mal welches Mehl, welche Nüsse und welches Gemüse ich zuhause habe und bastle mir das: Veganer Flammkuchen mit würzigem Pistazienpesto und Kürbisbelag. Wow! Warum hatte ich diese Idee nicht schon früher???

Man braucht (pro Flammkuchen):
Teig:
70g Einkornmehl
30g Buchweizenmehl
25g Reismehl
1El Olivenöl
1 Prise Salz
75ml Wasser

Pistazienpesto:
1El Pistazien
1El Olivenöl
1 Handvoll Basilikum
Salz
Pfeffer

Belag:
100g Kürbis

So geht’s:
Mehl mit Olivenöl und Wasser vermengen, salzen und gut durchkneten. Teig auf Backpapier (ev. mit etwas Mehl) ausrollen. Pestozutaten mit Stabmixer vermixen und auf Teig verstreichen. Flammkuchen mit Kürbis belegen. Pfeffern. Etwas Olivenöl drüber. Bei 220 Grad 20 Minuten backen.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s